Ethnographie / Teilnehmende Beobachtung

Leitung: Dr. Christine Preisner

Workshop Outline

 

 

 

 

 

 

Ethnografie mit dem Schwerpunkt teilnehmende Beobachtung bedeutet, dass man sich als Forscher_in über einen gewissen Zeitraum in die Lebenswelten der Forschungsteilnehmer_innen mit hinein begibt. In diesem Workshop befassen wir uns mit den verschiedenen Phasen und Herausforderungen dieses Prozesses: 

  • Was ist Ethnografie und was ist teilnehmende Beobachtung?

  • Wie komme ich ins Feld – und wie wieder hinaus?

  • Wie balanciere ich das Spannungsfeld von Teilnahme und Beobachtung?

  • Wie gewährleiste ich meine eigene Sicherheit und die der Forschungsteilnehmer_innen?

  • Was sind meine "Daten"?

  • Wie beobachte ich? 

  • Was sind Feldnotizen und wie verfasse ich diese?

Forschungsethische Fragen werden parallel zu all diesen Themen reflektiert. Ziel des Workshops ist, grundlegende Kenntnisse zur Ethnografie und teilnehmenden Beobachtung zu vermitteln und diese anhand praktischer Übungen und der Projekte und Projektideen der Teilnehmer_innen auszuarbeiten und zu vertiefen. Er richtet sich an Anfänger_innen zur Vorbereitung ins Feld und an Fortgeschrittene für die Auffrischung und Vertiefung. Wer im Workshop am eigenen Projekt arbeiten möchte, setzt sich bitte bis zum 31.01.2020 mit der Dozentin in Verbindung.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 16 Personen beschränkt, um genügend individuelle Teilhabe zu gewährleisten.

©2019 -2020 Dortmunder Methoden Werkstatt. Erstellt von Susanne Friese.

  Impressum / AGB

Sponsored by