Conducting Digital Focus Groups

Leitung: Prof. Dr. Liudvika Leisyte

Workshop Outline

 

 

 

 

 

 

 

 

Heutzutage erfordern Forschungsprojekte immer häufiger die Einholung unterschiedlicher Standpunkte verschiedener Interessengruppen, und häufig sind Gruppendiskussionsformate erforderlich. Dieser Workshop ist fuer Sie, wenn Sie ihr Forschungsmethodenportfolio mit Formaten erweitern möchten, an denen mehrere Personen gleichzeitig beteiligt sind, wie z. B. Gruppendiskussionen, um ein möglicherweise kontroverses oder komplexes Forschungsthema anzusprechen. 

  • Sie lernen, wie Sie das richtige Format für eine solche Datenerfassung wählen.

  • Sie lernen, wie Sie eine Fokusgruppe gestalten.

  • Sie erhalten Feedback zu bereits entwickelten Formaten und Diskussionsfragen.

 

Die Dozentin wird Beispiele für die Gestaltung einer Fokusgruppe bringen und deren Vor- und Nachteile diskutieren.

In enger Zusammenarbeit mit Ihren Forschungsfragen entwickeln wir die Leitfragen für die Datenerfassung und diskutieren deren Eignung für die Gruppendiskussionsformate, die Ihren Anforderungen entsprechen. Weiterhin werden die Einrichtung von Diskussionsgruppen und der Prozess der gesammelten Daten besprochen. Wenn Sie bereits eine Reihe von Fragen entwickelt haben und ein bestimmtes Design Ihrer Fokusgruppe oder ein anderes Format der Gruppendiskussion haben, senden Sie diese bitte vorab. Die Dozentin wird Ihnen ein Feedback dazu geben.

Der Workshop wird interaktiv sein, damit jeder Einzelne Peer-Feedback, sowie Feedback von der Dozentin erhalten kann. 

Die in diesem Workshop behandelten Themen umfassen:

  • Festlegung des Formats der Gruppendiskussion, das den Anforderungen Ihres Forschungsprojekts entspricht

  • Diskussion der Vor- und Nachteile verschiedener Diskussionsformate, insbesondere bei komplexen und kontroversen Themen

  • Besprechung der Infrastrukturanforderungen, um Gruppendiskussionen verschiedener Typen durchzuführen

  • Erörterung des Standpunkts und der Rolle des Moderators der (digitale) Fokusgruppe

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 10 Personen beschränkt, um genügend individuelle Teilhabe speziell in diesem Videokonferenzformat zu gewährleisten.

Die Workshop-Sprache ist Englisch, aber Sie können die Materialien auf Deutsch bringen, da die Rückmeldungen zu Fragen auch auf Deutsch gegeben werden.

©2019 -2020 Dortmunder Methoden Werkstatt. Erstellt von Susanne Friese.

  Impressum / AGB

Sponsored by